Loading…

Mediennutzung beim Kochen und Essen

Spread the love

Wir können nicht mehr leben, ohne über Smartphones, Tablets, Computer, Fernseher oder Kühlschränke zu sprechen. Das hat seine Vor- und Nachteile. Aber es gibt Situationen, in denen man einfach abschalten und sich auf analoge Dinge wie Kochen mit einer Kochmaschine oder Unterhaltung konzentrieren muss. Welche Multimedia-Geräte sind in der Küche sinnvoll und welche nicht?

Radio – Ja!

Es gab schon immer spezielle Küchenradios, die in den Küchenschränken montiert werden können. Sie sind ab 15 Euro erhältlich. Ob Internetradio oder einfaches Radio, von jedem dieser Geräte kommt Musik. Wer viel Zeit in der Küche mit Schneiden, Schälen und Schneiden verbringt, hat nichts gegen Musik. Das erleichtert die Arbeit in der Küche, schafft gute Laune und wirkt je nach Musik meditativ. Wenn Sie mit minimalistischer Musik von Philip Glas schneiden, werden die Scheiben und Würfel gleichmäßiger und der Schnitt wird zu einer beruhigenden Therapie.

Noch viel mehr Spaß und zeitsparender ist es übrigens, wenn man Musik hört, während man sich das Essen einfach in einer Kochmaschine zubereitet. Dafür müssen die Zutaten wenn überhaupt nur etwas kleingemacht werden, den Rest erledigt die Maschine selbst. Mehr Infos über Kochmaschinen finden Sie hier.

Tablet – Ja!

Wenn Sie nach einem Rezept kochen wollen, können Sie ein Tablet nehmen, suchen und das Rezept direkt lesen. Es ist nicht nur bequem, sondern spart auch Papier, da Sie das Rezept nicht separat drucken müssen. Und wenn Sie ein Internetradio haben, können Sie Ihr Tablett auch an das Radio anschließen und Ihre Lieblingsmusik hören. Wollen Sie etwas Norah Jones für indisches Curry?

Fernsehen – Nein!

Ein Fernseher ist ein großartiges Gerät, wenn Sie die Nachrichten um 20 Uhr oder einen Film nach dem Abendessen sehen möchten. In der Küche ist der Fernseher, wie ein permanent beleuchteter Stand, eher eine Ablenkung. Wenn Ihre Lieblings-Seifenoper kommt und Sie in der Mitte der Küche sitzen, kann Reis schnell brennen, wenn Sie auf den Bildschirm schauen und vergessen, ihn zu entfernen.

Und nicht nur in der Küche, sondern auch beim Essen ist das Fernsehen eine übermäßige Ablenkung. Essen war schon immer ein gesellschaftliches Vergnügen. Wenn Sie sich auf die Ernährung konzentrieren, können Sie sie genießen und gleichzeitig mit Gleichaltrigen sprechen. Also, für Familien: Werde den Fernseher in der Küche los!

Smartphone – Nein!

Das Gleiche gilt für Smartphones und Fernseher. Sehen Sie sich beim Kochen Serien oder Videos im Internet an, blättern Sie durch Fotos und Pinnwände oder spielen Sie Videospiele, bei denen Sie Vögel schießen oder vor großen Affen davonlaufen. Du bist nur halb so aufgeregt, wenn es ums Kochen und Essen geht. Es wird auch als unhöflich angesehen, mit dem Handy zu spielen, während andere am Tisch sitzen und essen. Mindestens einmal am Tag können Sie Ihr Smartphone an der Hand nehmen.

Fazit

Wir sind immer über das Internet mit der Außenwelt verbunden, aber wenn man in der Küche ist, kocht und genießt, muss man die Verbindung trennen, Musik hören und reden. Manchmal stellen wir fest, dass die Familie oder die Mitbewohner sehr nette Menschen sind.