Loading…

Mediennutzung beim Kochen und Essen

Wir können nicht mehr leben, ohne über Smartphones, Tablets, Computer, Fernseher oder Kühlschränke zu sprechen. Das hat seine Vor- und Nachteile. Aber es gibt Situationen, in denen man einfach abschalten und sich auf analoge Dinge wie Kochen mit einer Kochmaschine oder Unterhaltung konzentrieren muss. Welche Multimedia-Geräte sind in der Küche sinnvoll und welche nicht?

Radio – Ja!

Es gab schon immer spezielle Küchenradios, die in den Küchenschränken montiert werden können. Sie sind ab 15 Euro erhältlich. Ob Internetradio oder einfaches Radio, von jedem dieser Geräte kommt Musik. Wer viel Zeit in der Küche mit Schneiden, Schälen und Schneiden verbringt, hat nichts gegen Musik. Das erleichtert die Arbeit in der Küche, schafft gute Laune und wirkt je nach Musik meditativ. Wenn Sie mit minimalistischer Musik von Philip Glas schneiden, werden die Scheiben und Würfel gleichmäßiger und der Schnitt wird zu einer beruhigenden Therapie.

Noch viel mehr Spaß und zeitsparender ist es übrigens, wenn man Musik hört, während man sich das Essen einfach in einer Kochmaschine zubereitet. Dafür müssen die Zutaten wenn überhaupt nur etwas kleingemacht werden, den Rest erledigt die Maschine selbst. Mehr Infos über Kochmaschinen finden Sie hier.

Tablet – Ja!

Wenn Sie nach einem Rezept kochen wollen, können Sie ein Tablet nehmen, suchen und das Rezept direkt lesen. Es ist nicht nur bequem, sondern spart auch Papier, da Sie das Rezept nicht separat drucken müssen. Und wenn Sie ein Internetradio haben, können Sie Ihr Tablett auch an das Radio anschließen und Ihre Lieblingsmusik hören. Wollen Sie etwas Norah Jones für indisches Curry?

Fernsehen – Nein!

Ein Fernseher ist ein großartiges Gerät, wenn Sie die Nachrichten um 20 Uhr oder einen Film nach dem Abendessen sehen möchten. In der Küche ist der Fernseher, wie ein permanent beleuchteter Stand, eher eine Ablenkung. Wenn Ihre Lieblings-Seifenoper kommt und Sie in der Mitte der Küche sitzen, kann Reis schnell brennen, wenn Sie auf den Bildschirm schauen und vergessen, ihn zu entfernen.

Und nicht nur in der Küche, sondern auch beim Essen ist das Fernsehen eine übermäßige Ablenkung. Essen war schon immer ein gesellschaftliches Vergnügen. Wenn Sie sich auf die Ernährung konzentrieren, können Sie sie genießen und gleichzeitig mit Gleichaltrigen sprechen. Also, für Familien: Werde den Fernseher in der Küche los!

Smartphone – Nein!

Das Gleiche gilt für Smartphones und Fernseher. Sehen Sie sich beim Kochen Serien oder Videos im Internet an, blättern Sie durch Fotos und Pinnwände oder spielen Sie Videospiele, bei denen Sie Vögel schießen oder vor großen Affen davonlaufen. Du bist nur halb so aufgeregt, wenn es ums Kochen und Essen geht. Es wird auch als unhöflich angesehen, mit dem Handy zu spielen, während andere am Tisch sitzen und essen. Mindestens einmal am Tag können Sie Ihr Smartphone an der Hand nehmen.

Fazit

Wir sind immer über das Internet mit der Außenwelt verbunden, aber wenn man in der Küche ist, kocht und genießt, muss man die Verbindung trennen, Musik hören und reden. Manchmal stellen wir fest, dass die Familie oder die Mitbewohner sehr nette Menschen sind.

Madonna und ihre Ernährung

Sieben Jahre lang war Mayumi Nishimura die Privatköchin von Madonna. Jetzt redet sie über die strikt makrobiotische Ernährung der Popsängerin und ihre Angst vor dem Aufwachsen in Panik.

Die Popsängerin Madonna ist sehr strikt in ihrer Ernährung. Das wissen wir schon seit langem, aber ihre ehemalige Privatköchin hat gezeigt, wie vorsichtig sie ist. „Madonna ist eine sehr disziplinierte Person, und das spiegelt sich auch in ihrer Ernährung wider. Sie befolgt die makrobiotischen Regeln genau“, sagt Mayumi Nishimura vom Icon Style Magazine.

Die makrobiotische Küche ist die Spezialität der 59-jährigen aus Japan. Diese Ernährungsform ist fettarm und ballaststoffreich und basiert hauptsächlich auf Vollkornprodukten und Gemüse. Aber nicht nur das Essen spielt für Nishimura eine wichtige Rolle, sondern auch die Art und Weise, wie wir essen. Man muss gut kauen“, sagt sie. Und „Iss nur 80%: „Iss nur 80 % deines Hungers. Nishimura riet auch, vor dem Schlafengehen drei Stunden lang nichts zu essen.
Madonna hatte Angst, fett zu werden.


Mit Hits wie „Like a Prayer“ wurde Madonna weltberühmt.


Madonna ist sehr streng mit sich selbst“, sagt Nishimura, die sieben Jahre lang als Privatköchin und Pop-Ikone gearbeitet hat. „Ich habe einmal Sushi mit geschältem Reis, nur eine Rolle, zubereitet“, da fragte sie sofort, „Mayumi, warum hast du weißen Reis gemacht? Es ist kein komplettes Essen! Ich dachte, du kochst gesundes Essen“, sagt Nishimura.

Allerdings durfte es manchmal auch nicht zu gesund sein. „Als ich ein wenig zu makrobiotisch gekocht habe und es ihr nicht gefiel, sagte sie: „Mayumi, du tust das absichtlich, also mag ich mein Essen nicht? Natürlich habe ich es nie wieder gekocht“, sagte Nishimura zur Ikone.

Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Madonna mehr essen musste. Die Köchin versuchte, größere Portionen zu servieren, aber Madonna bemerkte es immer und sträubte sich dagegen. „Aber es war mein Job, dafür zu sorgen, dass sie keine Angst davor habe, fett zu werden.


Um sich gesund zu ernähren, ist es im Übrigen gar nicht unbedingt notwendig, hochkomplexe Gerichte zu kochen. Rohkost ist häufig sogar noch viel gesünder – man sagt nicht ohne Grund, dass man 5 große Portionen Obst und Gemüse am Tag essen sollte. Da dies ja allerdings auch etwas Zeit dauert, ist es sinnvoll, die gesunden Zutaten zu einer flüssigen Konsistenz bzw. zu einem Smoothie zu verarbeiten. Dies ist deutlich leichter zu verzehren und man wird auch satt davon. Hergestellt werden Smoothies mithilfe eines Standmixers. Mehr über diese Geräte erfahren Sie unter https://standmixer-ratgeber.org/.

fans auf konzert

Musikgeschichte der Jahre 2000

Das Jahr 2000

Das Jahr 2000 markiert den Beginn einer neuen Ära in der Musikgeschichte. Nach den 1990er Jahren wurden sie von Gruppen von Jungen und Mädchen dominiert, und im Jahr 2000 wurden pädagogische Erfindungen im Bereich Musik und Fernsehen lanciert. Darüber hinaus hat das Internet als neue Plattform für das Selbstmarketing an Bedeutung gewonnen.
Alles begann im Jahr 2000 mit der Besetzung von Popstars. Die Siegerband No Angels konnte mehrere Aufnahmen machen und führte zu einer unaufhaltsamen Bewegung.

Weitere Bands

Unter den folgenden Bands konnten sich Bands wie Bro’Sis mit Indira Weis oder Monrose gut im Musikmarkt positionieren, während andere komplett zusammenbrachen. Gleichzeitig startete im Jahr 2000 die Fernsehsendung Big Brother, die als Nebenprodukt auf die Welle der deutschen Lieder sprang. In diesem Zusammenhang wurde die deutsche Festmusik von Künstlern wie Jürgen Milski, einem Bewohner von BB, und dem österreichischen DJ Ötzi, der auch in diesem Bereich erfolgreich war, gefördert.
Das Jahr 2001 war geprägt von der großen Rückkehr des 80er-Jahre-Stars Kylie Minogue.
Enyas Lied „Only Time“ wurde ein Loblied auf die Tragödie des Terroranschlags vom 11. September 2001.
Im Jahr 2002 folgte die Gießwelle. In den Vereinigten Staaten begann American Idol mit der Siegerin Kelly Clarkson. Weitere Stars in diesem Format waren die Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson und die Country-Sängerin Carrie Underwood.
Im selben Jahr produzierte die gleiche Show in Deutschland das erste Solo-Fernsehen mit Alexander Klaws mit dem Titel „Deutschland sucht den Superstar“. Doch mit Dieter Bohlen ist der ständige Vorsitzende der Jury der eigentliche Protagonist der Ausstellung.

Ab 2003

Die Entwicklung der deutschen Künstler setzte sich 2003 fort. Neben Xavier Naidoo war es Yvonne Catterfeld, die das Publikum mit deutschen Texten begeisterte. Ein Jahr später trat im Juli eine weitere Gruppe in diesen Markt ein.
Aber auch die helle, dunkle Musik könnte ihre Spuren in Oomph hinterlassen, genauso wie die festliche Musik der O-Zone mit ihrer Hitsingle „Dragostea din tei“. Auch Stefan Raab, ein dritter deutscher Musikproduzent, nahm 2004 am Casting-Wettbewerb teil. Raabs Motivation war jedoch der deutsche Auftritt beim Eurovision Song Contest. Mit seinem Casting-Sieger Max Mutzke erreichte er nach Jahren niedriger Züge den achten Platz.
Im Jahr 2005 hat das Internet das Kinderlied Schnappi per Download auf die Musikkarten gesetzt. Es war also klar, dass das Internet eine neue Art der Musikförderung ins Leben gerufen hat. Insbesondere das Videoportal You Tube ist zur Präsentationsplattform für viele unbekannte Künstler geworden, die einen Plattenvertrag abgeschlossen haben.
Auch die US-amerikanische Five German-American Casting Group lieferte sich ein Duell für junge Leute.

Tochtergesellschaft der deutschen Gruppe Tokyo Hotel. Beide Gruppen verursachten eine Massenhysterie, die es in Deutschland nach der Auflösung von Take That in den 90er Jahren nicht gab.
Im Jahr 2006 war die Weltmeisterschaft in Deutschland das Hauptthema Musical und anderes. Neben dem breiten Publikum prägten zahlreiche deutsche und internationale Lieder von Herbert Grönemeyer, Sportfreunde Stiller und Bob Sinclar das Bild mit „Love Generation“. Die einflussreichsten Künstler des Jahres 2007 sind Nelly Furtado und Rihanna, beide in den Top Ten der jährlichen Charts. Der erfolgreichste Track des ganzen Jahrzehnts von DJ Ötzi und Nik P. mit „Ein Stern“ ist ebenfalls dieses Jahr. Das deutsche Pop-Duo Ich+Ich hat in diesem Jahr wieder einen Baum gestartet.
Das Absolvententalent des Jahres war die Gewinnerin der britischen Besetzung X-factor Leona Lewis im Jahr 2008. Die Newcomer Katy Perry, Duffy und Amy McDonald haben nicht nur ihre, sondern auch Schnuffels Jahreslisten und den Online-Titel „Kuschel Song“ modelliert. 2009 brach eine neue Welle der Hysterie in der Popwelt aus, mit Lady Gagas schwindelerregendem Aufstieg zum einflussreichsten Musiker der Welt in zwei Jahren.

 

 

mehrere e gitarren

Wie Funktioniert ein Tonabnehmer?

Allgemeines:

Die  Elektrogitarre ermöglichte die Klänge der 50er und 60er Jahre, die für eine normale Akustikgitarre überhaupt nicht bekannt waren und in Bezug auf überlastete Verstärker ein Pionier in der Entwicklung der modernen Rock- und Popmusik waren. Heute ist die E-Gitarre aus der Musik nicht mehr wegzudenken. Sie kommen in einer fast unkontrollierbaren Vielfalt von Formen, Farben und sogar mit verschiedenen Techniken, und vor allem als Anfänger sind Sie wie der Stier vor dem Berg.

Obwohl E-Gitarren seit mehr als einem halben Jahrhundert weit verbreitet sind, sind sie immer noch von einem mystischen Schleier umgeben. In der Musikszene gilt die E-Gitarre als Hightech-Instrument, dass keiner von ihnen weiß, wie der besondere Klang verschiedener Modelle entsteht, zumal man mit ein wenig Übung Gitarristen erkennen kann, die nicht nur für ihren Spielstil, sondern auch sehr oft für ihren typischen Klang bekannt sind. So gibt es viele Mythen und Legenden, deren Faktoren den dazugehörigen Klang ausmachen. Um diese Mythen und Legenden aufzudecken, können Sie unten erfahren, wie eine E-Gitarre funktioniert und vor allem ihre Mikrofone, welche Faktoren den Klang wirklich beeinflussen und welche nicht.

Mechanischer Aufbau einer E-Gitarre:

Im Prinzip besteht eine robuste Body-Gitarre aus einem Brett, das fast jede Form haben kann. Die Brücke, über die die Kabel verlaufen, wird angeschraubt. Es gibt auch eine Vereinbarung, die in die Brücke integriert werden kann. Auf diesem Brett ist der Korpus, verschraubt (z.B. Stratocaster) oder mit diesem Rand verklebt (z.B. Les Paul), der Schaft, an dem die Stimmmechaniken der Saiten befestigt sind. Bei manchen Gitarren geht der Hals auch durch den Korpus (oder seltener nur bis zum Steg), wo ein dauerhafterer Sustain-Sound erwartet wird. Dies mag im Vergleich zu schlecht verschraubten Kragen zutreffen, aber im Vergleich zu einem guten handgeklebten Kragen ist zumindest von der Theorie bei gleichen Rahmenbedingungen kein Unterschied zu erwarten, da eine gut verleimte Verbindung eine höhere Festigkeit und geringere Dämpfung des Holzes hat. Die aktuelle Qualität der Schraubverbindung ist kein Grund mehr, die Verschlechterung der Haltbarkeit zu kritisieren. Aber wie es auf den ersten Blick plausibel erscheint, haben sich Endlosgitarren teurer verkauft als schraubenregulierte oder geklebte Gitarren. Heutzutage sind durchgehende Halsgitarren ein seltenes Wetter, sie finden eher Bass. Zwischen Brücke und Schaft befinden sich in der Regel ein bis drei Mikrofone, die entweder auf einer Trägerplatte (z.B. Stratocaster), die gleichzeitig als Spindelschutz dient, oder direkt auf dem Holz von vorne (z.B. Les Paul) montiert sind.

Tonabnehmer:

Wieder ist es klar, dass ein guter Werbeservice ein Geheimnis aus ein paar einfachen Magneten und einem kleinen Kupferdraht macht: Alle Gitarrenmikrofone sind gleich aufgebaut. Grundsätzlich darf nur ein Magnetstab mit Kupferdraht aufgewickelt werden und eine Kabelbox ist bereits vorhanden. Anstelle von 6 Einzelmikrofonen werden oft 6 Bar-Magnete verwendet, um Material und Platz zu sparen (Wickelraum), und ein Karton- oder Kunststoffhalter verhindert, dass sich die Magnete und die Spule gegeneinander bewegen.
Alternativ zu den einzelnen Magnetstäben können ein (oder zwei) Magnetstäbe verwendet werden, um das Magnetfeld durch die Spule mit ferromagnetischen Stäben oder, noch besser, mit Stellschrauben zu leiten, wobei das Volumen jeder der Ketten durch Drehen des Schraubenkopfes mehr oder weniger nahe an der Kette eingestellt werden kann. Bei Stiftmikrofonen ist dies oft nur mit einem kleinen Hammer möglich, der es erlaubt, die Magnete mit sanften Bewegungen aus den Saiten zu ziehen. Wenn der Magnet zu tief gerutscht ist, entfernen Sie das Pad von der Stratocaster, um sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen.

Die Funktionsweise ist wie folgt: Der Magnet erzeugt ein statisches Magnetfeld ohne äußere Einflüsse. Die Spule liefert keine Ausgangsspannung, da die Spannung nur bei Änderung des Magnetfeldes induziert wird. Und genau das passiert, wenn sich ein ferromagnetisches Seil in der Nähe des Magnetpols bewegt. Obwohl die magnetische Flussabweichung sehr gering ist, reicht es aus, eine Spannung von mehreren zehn Millivolt bei einigen hundert Millivolt mit der entsprechenden hohen Geschwindigkeit zu erzeugen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie und warum es funktioniert, finden Sie weitere Informationen unter Magnete. Die Variation der Feldstärke und damit der induzierten Spannung ist größer, wenn sich die Kette in Richtung des Pols hin und her dreht statt vor und zurück.

kleiner junge mit egitarre

Welche Instrumente eignen sich für Kinder?

Musik lernen in jedem Alter – Tipps für Werkzeuge und Training

Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug oder Violine – es gibt viele gute Gründe, mit einem Musikinstrument zu beginnen. Wer musikalisches Talent hat oder lernen will, benutzt die vielen Instrumente, die nicht mehr verschieden sind und je nach Vorliebe klassische oder moderne Werke spielen. Aber das Erlernen des Instruments ist ein langer Prozess und die Beherrschung erfordert viel Disziplin, Willen, musikalische Intuition und Training, Training, Coaching und Training.

Das ist natürlich entscheidend, wenn Musikliebhaber beginnen, das Instrument zu erlernen, denn die Lernfähigkeiten ändern sich mit dem Alter. Doch nicht alle Virtuosen begannen als Kinder das Instrument zu spielen. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der Instrumente, denn wenn Gitarre, Blockflöte und Klavier als klassische Instrumente betrachtet werden, sind z.B. Oboen oder Fagotte für das spätere Lernen besser geeignet. Die klassische Geige ist auch in kleinen Größen für Kinder ab drei Jahren erhältlich.

Kindermusikinstrumente: Ist jeder Start einfach?

Kinder haben ein sehr hohes Maß an Verständnis. Untersuchungen zeigen, dass das Gehirn eines dreijährigen Kindes doppelt so aktiv ist wie das eines Erwachsenen. Die vielen Nervenzellen verbinden Informationen und Eindrücke in sehr kurzer Zeit und bis zum Alter von zehn Jahren gibt es eine Fülle von Netzwerken. Dies ist einer der Gründe, warum Kinder schon sehr früh Fremdsprachen lernen und anwenden können. Kinder, die zweisprachig aufwachsen, erhalten in den ersten Jahren doppelt so viele Sprachreize und Synchronisationen, so dass das neuronale Netz für andere Impulse empfänglich ist. Der nächste Artikel des Zentrums für Familie und Soziales informiert ausführlich über Sprache und Lernen in der Vorschulerziehung.

Körperliche Bedürfnisse, das Wohl des Kindes und der Schwierigkeitsgrad des Instruments sind wichtig für das Erlernen von Musikinstrumenten. Gitarre und Klavier werden ab dem Alter von sechs Jahren empfohlen, wenn die körperliche Entwicklung normal ist und es eine frühe musikalische Ausbildung gibt. Das Gitarrespielen ist aber auch in jüngeren Jahren möglich, wenn man genügend handwerkliches Geschick hat, um es zu spielen. Beim Klavierspiel müssen die Kinder die Tasten greifen und in mehreren Oktaven spielen können. Es gibt jedoch Ausnahmen und die Möglichkeit, die Grundausbildung mit kleineren Klavieren zu beginnen.

Musikalische Früherziehung ist eine gute Möglichkeit, Kinder langsam und allmählich an die Musikalität heranzuführen und ihr Talent und Können zu testen. Der Unterricht findet in kleinen Gruppen mit Kindern im Alter von drei, vier, sechs oder sieben Jahren statt. Es gibt spielerische Informationen über Musiktheorie, praktische Übungen über Glockenspiele oder das Üben von Liedern mit Gesang und Tanz.

Die musikalische Grundausbildung beinhaltet eine Einführung in verschiedene Musikinstrumente und -stile. Ab dem ersten und zweiten Jahr können Kinder teilnehmen, verschiedene Instrumente ausprobieren und die ersten Noten lesen lernen.

Seitdem haben die meisten Kinder ihre ersten Werkzeuge gelernt. Wichtig für die Auswahl sind:

Spaß mit Musik / Instrument
Erlaubte Tests und Fehler
Bevorzugen Sie Einzel- oder Gruppenunterricht?
Disziplin und Spaß beim Spielen
Die Möglichkeiten im Zeitablauf richtig einschätzen

In der Tat, nach ein paar Testsitzungen, kann das Kind nicht mehr spielen wollen, das Instrument und der Freund oder die Freunde können auch spielen wollen, die E-Gitarre und lernen statt der Geige. Eltern müssen geduldig sein und über die Nase schauen, Jungen müssen nicht immer Gitarre spielen lernen und Mädchen müssen nicht immer Klavier spielen lernen. Im nächsten Video zeigt dieses Mädchen, dass auch Mädchen gut trommeln und spielen lernen können:

Das frühe Erlernen von Musikinstrumenten ist nicht nur für die musikalische Ausbildung nützlich, sondern kann auch die Leistung in anderen Fächern verbessern. Kirstein.de berichtet, dass Kinder mit einer musikalischen Ausbildung ehrgeiziger, gewissenhafter und sicherer lernen können. Kreativität wird gefördert und die Angst vor schlechten Stellen oder Misserfolgen auf ein Minimum reduziert. Weitere Empfehlungen für den Start von Musikinstrumenten:

  • Violine so schnell wie möglich, um die richtige Haltung und Technik zu fördern.
  • Viola seit 11 Jahren
  • Cello so schnell wie möglich, für eine korrekte Haltung und Koordination.
  • Kontrabass von 13 Jahren (entsprechende Größe)
  • Blockflöte so bald wie möglich, empfohlenes Alter: 5 Jahre und älter.
  • Trompete von 6 Jahren
  • Horn von 9 Jahren
  • Posaune ab 10 Jahren
  • Querflöte ab 10 Jahren
  • Oboe ab 12 Jahren
  • Klarinette seit 9 Jahren
  • Fagott von 12 Jahren
  • Saxophon 11 und niedriger
  • Schlagzeug 6 Jahre38

Referenz: Musikinstrumente für Kindergarten